SPD
Mittwoch, 23. August 2017, 19:00 - 21:00, Hamburg

Im Gespräch mit Aydan Özoğuz

"Wie kann Integration gelingen?"

Viele Menschen haben in den letzten Jahren in Deutschland Zuflucht vor Krieg und Verfolgung gefunden. Auch künftig gilt es für die SPD, sich für eine humanitäre Flüchtlingspolitik einzusetzen und das Recht auf Asyl zu verteidigen. Wie aber gewährleisten wir Kontrolle, verhindern wir eine Überforderung der Gesellschaft und bekommen es hin, die anerkannten Flüchtlinge besser zu integrieren? Die SPD hat hierfür ein umfangreiches Maßnahmenpaket vorgelegt:

  • Fluchtursachen müssen mit außen-, sicherheits- und entwicklungspolitischen Initiativen bekämpft werden.
  • Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) benötigt eine angemessene Ausstattung und kontinuierliche Finanzierung.
  • In der Flüchtlingspolitik muss es einer solidarische Verteilung der Aufgaben für Flüchtlingshilfe und eine einheitliche Entscheidungspraxis in der Europäischen Union geben und
  • Es braucht ein Einwanderungsgesetz, das klar regelt, wer aus wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland einwandern kann und wer nicht.

Zur Diskussion dieser Themen kann ich am 23. August um 19 Uhr die Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz im Bürgerhaus Lokstedt begrüßen.

Für den Stadtteil Lokstedt werden zudem Pastor Bernd Müller-Teichert (Evangelische Kirchengemeinde Lokstedt), Pastor Uwe Klüter (Freie Evangelische Gemeinde Lokstedt) und Hansjürgen Rhein (Lokstedter Bündnis für Familien) über die Anstrengungen und Herausforderungen der Lokstedter Integrationsarbeit berichten.

  • Bürgerhaus Lokstedt
  • Sottorfallee 9
  • 22529 Hamburg
Auf der Karte zeigen (Link zu Google Maps)