SPD

Jünger, diverser, fortschrittlicher

Die neue SPD-Bundestagsfraktion

Das gemeinsame Treffen aller Mitglieder unserer Fraktion aus der 19. und 20. Wahlperiode fand im Plenarsaal des Deutschen Bundestages statt.

Nach einem kraftvollen und dynamischen Wahlkampf wurde die SPD bei der Bundestagswahl am 26. September zum ersten Mal seit 19 Jahren wieder zur stärksten politischen Kraft in Deutschland gewählt. Ich freue mich sehr über diesen großartigen Erfolg von Olaf Scholz und der SPD! Ich bin zuversichtlich, dass der Wille der Wählerinnen und Wähler umgesetzt wird und eine neue Bundesregierung mit Olaf Scholz als Bundeskanzler gebildet werden kann.

Auch in Eimsbüttel haben wir als SPD mit vollem Einsatz für unsere Ideen gekämpft. Ich danke allen, die bei diesem großartigen Wahlkampf mitgeholfen haben und den vielen Eimsbüttelerinnen und Eimsbütteler, die mich bei der Wahl mit ihrer Stimme unterstützt haben! Till Steffen gratuliere ich zu seinem Erfolg und danke ihm und Rüdiger Kruse für den fairen Wahlkampf. Dass wir das Direktmandat in Eimsbüttel ganz knapp verloren haben, ist natürlich sehr enttäuschend. Trotzdem freue ich mich, dass ich über die Landesliste gewählt wurde und so auch dem 20. Deutschen Bundestag angehören darf. Ich werde mich weiterhin mit ganzer Kraft für Eimsbüttel einsetzen.

In der vergangenen Woche sind alle wieder- und neu gewählten Abgeordneten erstmals zusammengekommen. Die neue SPD-Bundestagsfraktion ist mit 206 Abgeordneten und einem Zuwachs von rund 35 Prozent die stärkste Kraft im 20. Deutschen Bundestag. Jedoch ist unsere neue Fraktion nicht nur größer und stärker, sondern auch weiblicher, jünger und diverser.

Die Hamburger Landesgruppe im 20. Deutschen Bundestag.

So liegt etwa der Anteil von weiblichen Abgeordneten mit 42 Prozent deutlich über dem Durchschnitt der anderen Fraktionen. Rund ein Drittel, also 68 Abgeordnete, sind unter 40 Jahre alt. So können wir in Zukunft noch bessere Politik für die gesamte Gesellschaft machen und die Probleme und Fragen der Zukunft lösen. Darüber hinaus haben 35 Abgeordnete, zu denen auch ich gehöre, einen Migrationshintergrund. Hier haben wir uns im Vergleich zu 2017 mehr als verdoppelt. Das ist wichtig, da so eine immer noch unterrepräsentierte Gruppe stärker in den Fokus rückt. Ich freue mich sehr, ein Teil dieser spannenden neuen Fraktion zu sein und bin sicher, dass die nächsten vier Jahre eine fortschrittliche und gute Politik für Deutschland bringen werden. 

Wenn Sie sich selber ein Bild unserer neuen Fraktion machen wollen, finden Sie hier eine Übersicht.




 

Hinweis zum Einsatz von Cookies

close