SPD

Sommertour 2020 – Tag 7

Hamburg Airport Helmut Schmidt – Besuch Handwerksbetriebe in Eimsbüttel: Optik Sadler, Ludwig Kock Sanitärtechnik, Kliewe GmbH

Heute Vormittag war ich mit meiner Bundestagskollegin aus dem Nachbarbezirk Hamburg-Nord, Dorothee Martin, zu Besuch beim Hamburg Airport Helmut Schmidt. Hier konnten wir uns mit Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler und dem Betriebsrat austauschen. Der Flughafen ist für die gesamte Metropolregion und Norddeutschland ein bedeutender Wirtschafts- und Standortfaktor, wichtiger Arbeitgeber und von den Auswirkungen der Corona-Pandemie schwer getroffen. Das Verkehrsaufkommen war zeitweise um bis zu 99 Prozent eingebrochen – für das Jahr 2020 wird mit einem Rückgang von rund 9 Millionen Passagieren gerechnet und damit einem Verlust von über 100 Millionen Euro.

Der Flughafen hat mit seinem Programm HAM Flex Handlungsfelder identifiziert, wie Kosten eingespart und Erlöse gesteigert werden können. Zudem wurden größere Projekte wie die Inbetriebnahme der Shuttle Gates oder der Baubeginn der neuen Gepäckförderanlage verschoben. Bereits Ende März wurde Kurzarbeit eingeführt und in der Hamburg Airport Gruppe für jeden der rund 2000 Beschäftigten auf 90 Prozent des jeweiligen Nettogehaltes aufgestockt. Ziel ist es auch weiterhin, in enger Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat die bestehenden Arbeitsplätze so weit wie möglich zu erhalten. Weitere aktuelle Themen waren die Auswirkungen der Reisewarnungen und die Arbeit des Testzentrums am Flughafen. Natürlich haben wir auch über die Belastungen und Herausforderungen für die umliegenden Stadtteile in den Bezirken Hamburg-Eimsbüttel und Hamburg-Nord gesprochen, die ein Stadtflughafen in normalen Zeiten mit sich bringt: Fluglärm, Einhaltung der Nachtflugbeschränkungen oder die Ferien- und Langzeitparker in Wohnstraßen. Das behalten wir weiter im Blick. Vielen Dank für das offene Gespräch und alles Gute für Airport und Beschäftigte in den schwierigen Monaten, die vor uns liegen.

Meine Besuche bei Handwerksbetrieben im Bezirk sind fester Bestandteil meiner Sommertour. Diese Handwerkstour wird von der Handwerkskammer Hamburg organisiert. Und auch heute habe ich wieder viele spannende Einblicke erhalten:

Gestartet wurde bei Optik Sadler am Lokstedter Siemersplatz, die dieses Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum - davon 35 Jahre in Lokstedt - feiern können. Wir konnten uns mit Helmut und Erik Sadler über die Entwicklung des Geschäfts, die Auswirkungen der Pandemie, spezifische Herausforderungen der Optiker-Branche und natürlich die Entwicklungen rund um den Siemersplatz austauschen. 

Langjährige Tradition und zukunftsorientierte Dienstleistungen sind Kern des Erfolges der Ludwig Kock Sanitärtechnik GmbH, die bereits in der vierten Generation seit dem Gründungsjahr 1908 erfolgreich auf dem Markt etabliert ist. Als Meisterbetrieb für intelligente Sanitärtechniklösungen in Badezimmern und Duschen hat alles begonnen. Neben Dienstleistungen in den Bereichen Klempnerei und Rohrreinigung bietet das Unternehmen heute alles rund um die Themen Solar und Dachtechnik an. Erfreulich: Die Auftragslage ist weiterhin gut. Mit Familie Kock gab es einen spannenden Austausch über die Entwicklung des Betriebes, Mitarbeitergewinnung, die Behauptung im Markt und Verkehrsfragen - wie die Bedarfe nach Parkraum für Handwerksbetriebe bei Bauvorhaben.

Im Anschluss ging es zur Kliewe GmbH nach Hamburg-Schnelsen, das mit mehr als 200 Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen im Bereich des industriellen Anlagen- und Rohrleitungsbaus zählt. Geschäftsführer Thomas Kliewe informierte über aktuellen Bedingungen, mit denen das Unternehmen in diesen Zeiten klar kommen muss und über die vom Betrieb entwickelten Lösungen für Lagerung, Herstellung, Transport und Temperieren von Medien.

Beeindruckende inhabergeführte Handwerksbetriebe! Vielen Dank an die Handwerkskammer Hamburg und unsere GesprächspartnerInnen für die Eindrücke und Einblicke!

Hinweis zum Einsatz von Cookies

close