SPD

Nutzen Sie am 24. September Ihre Stimme!

Helfen Sie mir, meine Arbeit in und für Eimsbüttel fortzusetzen.

Für Eimsbüttel in Berlin

Hamburg ist meine Heimat und mein Lebensmittelpunkt. Hier bin ich geboren, hier lebt meine Familie. Und hier habe ich begonnen, mich politisch zu engagieren: zunächst als Schulsprecher, später dann als Juso-Bundesvorsitzender.

Seit 2013 vertrete ich den Wahlkreis Eimsbüttel wieder in der Hauptstadt. Als Bundestagsabgeordneter gebe ich den Eimsbüttelerinnen und Eimsbüttelern in Berlin eine Stimme. Politische Ideen und Anregungen wie auch Sorgen und Nöte aus meinem Wahlkreis nehme ich mit, wenn ich in den Zug nach Berlin steige.

Ich habe stets ein offenes Ohr für Ihre konkreten Fragen und Anliegen. Melden Sie sich bei mir! Denn nur so kann ich auch weiterhin in Berlin eine gute Politik für Eimsbüttel machen.

 

Für ein gerechtes Land in einer gerechten Welt!

Wir leben in einer reichen Stadt in einem reichen Land. Aber nicht allen Menschen geht es gut. Gemeinsam mit Martin Schulz will ich dafür sorgen, dass es in Deutschland wieder gerechter zugeht.

Außenpolitik ist heute wichtiger denn je. Ich setze mich für Frieden, Stabilität und Gerechtigkeit in der Welt ein.

Fast überall in Europa erstarken die Rechtspopulisten. Sie schüren Ängste und spalten die Gesellschaft mit vermeintlich einfachen Antworten. Gegen Populismus erhebe ich meine Stimme, jetzt und in Zukunft.

Bestimmt haben auch Sie ein Thema, das Sie besonders umtreibt. Am 24. September haben Sie die Gelegenheit, diejenigen Personen und Parteien zu unterstützen, die dieses Thema am überzeugendsten vertreten. Bei den Bundestagswahlen 2005 und 2013 habe ich die meisten Erststimmen im Wahlkreis Eimsbüttel erhalten. Dies ist jetzt wieder mein Ziel. Auch in den kommenden vier Jahren möchte ich die Interessen aller Eimsbüttelerinnen und Eimsbütteler in Berlin vertreten.

Ich würde mich freuen, wenn meine bisherige Arbeit Sie davon überzeugt, mir Ihre Erststimme zu geben. Informationen zu meinem Engagement finden Sie hier auf meiner Homepage, auf Facebook, auf Twitter  und auf Instagram. Gerne würde ich bei einer meiner öffentlichen Diskussionsveranstaltungen oder an einem der Infostände, mit denen die SPD in allen Stadtteilen regelmäßig präsent ist, mit Ihnen persönlich ins Gespräch kommen.

Falls Sie am 24. September keine Zeit haben oder nicht in Hamburg sind, können Sie schon jetzt mit Ihrer Wahlbenachrichtigung zu einer Wahldienststelle gehen oder Briefwahlunterlagen anfordernNutzen Sie auf jeden Fall Ihre Stimme. Bitte unterstützen Sie jedoch nur Parteien, die sich für ein demokratisches Miteinander in unserer Gesellschaft und den Ausgleich von Interessen einsetzen! Denn zur Demokratie gehört auch, die Belange von Minderheiten zu berücksichtigen.

Herzlichst,

Ihr